Wasserversorgung Bayerbach

Bayerbach
Bauherr:
Gemeinde Bayerbach – VG Bad Birnbach
Maßnahmen:
Erweiterung
Ingenieurbauwerke: LPH 1 - 9

Die Gemeinde Bayerbach hat zur Trinkwasserversorgung der Anwesen im Außenbereich die Ortsteile Sankt Veit, Luderbach, Oberndorf, Holzham, Kindlbach und Suttenmühle an die zentrale Wasserversorgungsanlage angeschlossen.

Die Baumaßnahme wurde in zwei Bauabschnitte, Wasserversorgung Bayerbach BA 06 und BA 07, aufgeteilt. Die Trinkwasserleitungen aus HDPE in den Dimensionen DN 80 bis DN 150 und mit einer Gesamtlänge von ca. 9 km wurden dabei soweit möglich mit grabenlosen Verfahren (Spülbohren, Pflügen und Fräsen) verlegt. Wo dies nicht möglich war, wurden die Leitungen in offener Bauweise verlegt. Im Zuge der Maßnahme waren auch die Unterquerung einer Bahnlinie mittels Press-Bohr-Verfahren und zwei Bachquerungen erforderlich. Außerdem wurde mit der Maßnahme zur Sicherstellung der Wasserversorgung bei Notfällen auch ein Notverbund mit der Nachbargemeinde Bad Birnbach hergestellt.

Für das Versorgungsgebiet wurde im Rahmen der Entwurfsplanung eine hydraulische Berechnung zur rechnerischen Überprüfung der Druck- und Durchflussverhältnisse durchgeführt. Beide Bauabschnitte wurden mit öffentlichen Geldern bezuschusst, wodurch die Einreichung von Bauentwürfen und Zuwendungsanträgen beim Wasserwirtschaftsamt erforderlich waren.