Reststoffdeponie Mathiasgrube Schwandorf

Schwandorf
Bauherr:
Zweckverband Abfallwirtschaft Schwandorf
Maßnahmen:
Basis- und Oberflächenabdichtung
Entwurf und Projektüberwachung der Oberflächenabdichtung: LPH 2 – 9

Die Reststoffdeponie in Schwandorf hat eine Gesamtfläche von 17 ha und ist sowohl eine Deponie der Klasse I, als auch der Klasse II. Sie beinhaltet Hausmüll, Industrieabfälle und Bauschutt. Die Herausforderung des Projekts bestand darin, dass die große offene Oberfläche eine entsprechende Menge an Sickerwasser hervorrief und gleichzeitig ein Nutzen aus der Deponieoberfläche gezogen werden musste.

Ein weiterer Bestandteil des Bauvorhabens war der Neubau, die Bohrung und die Sanierung von drei Sickerwasser-Pumpschächten. Besonders an dieser Reststoffdeponie waren die Basisentwässerung und die Deponiegaserfassung mit selektiver Passivgasgewinnung in Form von Methan Oxidation.