Rathaus Dorfen

Dorfen
Bauherr:
Stadt Dorfen
Maßnahmen:
Neubau
Versorgungstechnik (HLS): LPH 1 – 8

Im Zuge des Bauvorhabens wurden das bestehende Rathaus und das Nachbargebäude abgerissen, um Platz für den Neubau des Rathauses Dorfen zu schaffen.

Sämtliche Anlagen für Heizung, Lüftung und Sanitär wurden neu errichtet. Zum Heizen des Gebäudes wird Fernwärme genutzt. Die Büros werden mit Röhrenradiatoren geheizt. Im Erdgeschoß wird in den Fluren und dem Foyer eine Fußbodenheizung eingesetzt. Im dritten Obergeschoß werden der Saal und die dazugehörigen Nebenräume ebenfalls mittels Fußbodenheizung geheizt.

Auf dem Haupt- und Zwischendach des Rathauses wurden zwei Lüftungsanlagen aufgestellt. Das Lüftungsgerät auf dem Hauptdach wird zur Belüftung und Klimatisierung des Sitzungs- und Trauungssaals und der darunterliegenden Büros genutzt, die um den innenliegenden Lichthof angeordnet sind. Das zweite Lüftungsgerät, welches auf dem Zwischendach aufgestellt wurde, dient zur Belüftung der innenliegenden WCs und Nebenräume.

Die Warmwasserbereitung für Putzräume, Küchenspülen und Behinderten-WC erfolgt dezentral. Zur Regelung der Anlagen wurde ein Schaltschrank im Technikraum aufgestellt, von welchem aus die Feldgeräte angesteuert werden. Im ersten Obergeschoß des benachbarten Friedbergergebäudes befinden sich zusätzliche Räume des Rathauses, die im Zuge der Baumaßnahme modernisiert wurden und an das neu errichtete Gebäude über einen Verbindungsgang angebunden wurden.