OMV Metatheseanlage Burghausen

Burghausen
Bauherr:
OMV Deutschland
Maßnahmen:
Neubau
Projektmanagement Bau und Stahlbau
Hochbau
Wasserwirtschaft

Die COPLAN AG bearbeitete für die OMV Deutschland GmbH den Raffinerieausbau in Burghausen. Kernstück ist der Neubau der Metatheseanlage und deren Integration in die bestehende Anlage zur Herstellung von Propylen.

Bauingenieure der Abteilungen Architektur bzw. Wasser und Umwelt unterstützten das Projektmanagement der OMV als Fachverantwortliche für den Bau und Stahlbau bei der Planung und Realisierung des Bauvorhabens:

  • Überprüfung der Umsetzung des Extended Basic Engineerings
  • Detail Engineering gemäß der geschlossenen Verträge
  • Konformitätsüberprüfung der Ausschreibungen


OMV – Normen

  • Stellungnahmen zu technischen Angebotsvergleichen
  • Teilnahme an technischen und kaufmännischen Verhandlungen
  • Bearbeitung von Schnittstellen zu anderen Fachbereichen (Rohrleitungsbau, Apparatebau, Elektrotechnik, usw.)
  • Bearbeitung von Schnittstellen zu Fachbereichen auf dem Standort
  • Sicherheits-, Qualitäts-, Termin- und Kostenkontrollen
  • Koordination der Teilprojekte
  • Koordination der Ausführung mit dem Standort und Betrieb
  • Technische Bearbeitung der Nachträge


Besondere Anforderungen:

Außerordentliche Massen wie meterdicke Fundamentplatten (10 x 10 x 4 m) und schwerstes Baugerät unterscheiden diese Baustelle von anderen. Verbaut wurden circa 20.000 m³ Stahlbeton und 3.250 Tonnen Stahl.