Messe mal anders – VHK virtuell BAU

Erfahrungsbericht – Teilnahme an unser ersten digitalen Hochschulmesse

Corona hat zu einer Absagenflut von Messen, Foren und Großveranstaltungen geführt und zwingt viele Veranstalter zum Umdenken. Immer öfter finden Messen nun auch online statt.

Und so waren wir sehr froh darüber, dass sich auch die Veranstalter des VHK Forums BAU dazu entschieden haben, ihre Messe dieses Jahr nicht komplett ausfallen zu lassen, sondern eine digitale Recruiting-Messe, die erste VHK virtuell BAU anzubieten.

Mit unserem Auftritt auf dem VHK-Forum haben wir bereits in der Vergangenheit positive Erfahrungen gesammelt

Das VHK Forum findet für Studenten jedes Jahr auf dem Campus der Hochschule München statt. Die Messe wird aber auch an Hochschulen und Universitäten in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland abgehalten. In der Vergangenheit konnten wir auf der VHK bereits Absolventen und Studenten aus den Fachrichtungen Bauingenieurwesen oder Architektur für uns gewinnen.

Studierende aus mehreren Bundesländern können die VHK virtuell BAU an zwei Tagen besuchen

Da die VHK virtuell BAU das erste Mal überhaupt als digitale Veranstaltung angeboten wurde, wusste niemand – auch nicht die Veranstalter, wie die Messe letztendlich ablaufen würde. Das stellte uns alle vor neue und bisher unbekannte Herausforderungen.

Um möglichst vielen Studenten eine Anlaufstelle zu bieten, wurde die Veranstaltung auf zwei Tage aufgeteilt. Am Mittwoch den 17. Juni 2020 fand die Messe für Studenten aus Bayern und am darauffolgenden Tag für Studierende aus den anderen genannten Bundesländern statt.

Wie sich herausstellte, ist der Aufwand für eine digitale Messe wesentlich höher, als für eine Präsenzmesse. Das liegt vor allem an der fehlenden Erfahrung und der damit verbundenen Einarbeitungsphase. Auf einer digitalen Messe wollen die Besucher auf einen Blick die wichtigsten Informationen erfassen können. Man kann davon ausgehen, dass die Aufmerksamkeitsspanne so kurz ist, wie im Internet oder auf Sozialen Kanälen.

VHK virtuell BAU – Das Grundprinzip

Studenten loggen sich auf der Internetplattform www.expo-ip.de in die VHK virtuell Bau ein und werden über das digitale Messesystem zu den einzelnen Firmenprofilen geführt. Dabei navigieren die Besucher wie durch eine Internetseite, nur dass die virtuelle Darstellung einer realen Messe nachempfunden wurde.

Auf der VHK virtuell BAU haben wir die Chance, Studenten aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen und Vermessung hauptsächlich aus dem Großraum München für uns zu begeistern. Das Potential, auf diese Weise neue Mitarbeiter für uns zu gewinnen, ist enorm. Deshalb nehmen viele namhafte Ingenieurbüros und Baufirmen an der Messe teil. Herausstechen möchte bei so einer Messe jeder und audiovisuelle Medien sind hierfür bestens geeignet, weshalb sich die meisten Firmen mit klassischen Imagefilmen präsentieren. Wir haben uns für einen anderen Weg entschieden. Die Studenten sollten einen realen Einblick in unser Unternehmen bekommen.

„Stimmen aus dem Unternehmen“ – Was erwartet Absolventen bei der COPLAN AG

Mit Informationen und Stimmen aus den Abteilungen wollten wir filmisch zeigen, was Berufseinsteiger, Praktikanten und Bachelor-/Masteranten bei der COPLAN AG erwartet, wie wir zusammenarbeiten und wie sich der Arbeitsalltag darstellt.

Firmenvorstellung durch den Vorstand

Am Messetag hielt Herr Weber, ein Vorstand der COPLAN AG, eine 10-Minuten-Live-Präsentation via Video-Konferenz ab. Anhand einer Befliegung von Gern vermittelte Herr Weber den Studenten grundlegende Informationen über die Firma und gab Eindrücke ihres potenziellen Arbeitsplatzes. Ein Kollege aus der Abteilung Vermessung hat hierfür zuvor ein Video mit einer Drohne aufgenommen. Die Präsentation zeigte Wirkung und im Nachgang schauten noch einige Studierende auf unserem Messestand vorbei.

Die Kommunikation auf einer virtuellen Messe ist eine andere, als die auf einer Präsenzmesse

Neben E-Mail und einem Live-Chat-Modul konnten die Studenten auch per Video-Konferenz mit uns in Kontakt treten. Unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Marketing standen den Interessenten von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Reibungsloser Ablauf am Messetag

Am Tag der Messe lief aufgrund der gründlichen Vorarbeit alles nach Plan. Bleibt am Ende die Frage, wie eine digitale Messe mit einer Präsenzmesse im Vergleich abschneidet. Wir freuen uns schon wieder auf das nächste VHK Forum im Jahr 2021, vor allem, weil wir jetzt wissen, was uns erwartet. Die Veranstalter haben aufgrund des Erfolges der digitalen Messe vor, diese 2021 neben der Präsenzmesse beizubehalten und beide Veranstaltungen anzubieten.